Header

Montag, 27. März 2017

SPD Abteilung Nord Sitzung am 5.4.: ÖPNV in Ohlhoff während Neubau Supermarkt anpassen



Gert Kannenberg, Vorsitzender der SPD Abteilung Nord, lädt herzlich zur nächsten öffentlichen Sitzung der  Abteilung ein:  Mittwoch, 05.04. im Ramada Harz-Hotel Bären, ab 19 Uhr. 
Auf der Tagesordnung: Berichte aus Bund, Land, LK, Rat und Abteilungen/ Veranstaltung in Ohlhof (nach Ostern) zur Anpassung des Stadtbusverkehrs in der Zeit des Neubaus des neuen Supermarktes/ Nachbetrachtung des verlorenen Kampfes um die Begegnungsstätte Casino/ Neubewertung aller in Frage kommenden Orte für den Bau einer Begegnungsstätte/ Nachnutzung der Turnhalle im Fliegerhorst/ Erneuerung der Mehrzweckhalle Hahndorf/ Kulturmarktplatz Goslar. 



Montag, 27. Februar 2017

SPD Goslar: Abteilung Altstadt lädt zur öffentlichen Sitzung am 01.03.2017


Giovanni Graziano, Vorsitzender der SPD Abteilung Altstadt, lädt zu nächsten Abteilungssitzung ein:
Mi., 01. März 2017 um 18:30 Uhr (Hubertus Hof, Wallstr.).
Auf der TO: Aktuelles aus der Altstadt / Bericht aus der Fraktion rsp. dem Kreistag/ Weltfrauentag am 08.03.2017/  Jugenddialog am 11.03.2017 von 11-13 Uhr in der Butterhanne/ Altstadtdialog am 14.03.2017 um 19 Uhr im Lindenhof/ JHV des OV Goslar/ JHV der Abteilung Altstadt/ Wahlkampf 2017

 Gut leben in Goslar. SPD.

Sonntag, 26. Februar 2017

SPD-Fraktion drängt auf Sauberkeit in Goslar: Änderungsantrag „Reinigungsmaßnahmen Hundekot“



Die Ratsfraktion der SPD-Goslar will, dass nach all dem politischen Analysieren in Sachen „Beseitigung des Hundekots“ endlich gehandelt wird. Martin Mahnkopf und Gerd Politz schlagen konkret vor, den sog. City-Cleaner schnellstens umzurüsten und mit der Reinigung an Schwerpunkten zu beginnen. Sie sprechen sich dabei dafür aus, mit den Wegen und Plätzen innerhalb des Innenstadtrings (wg. der hohen Fußgängerfrequentierung), den Wegen zu Schulen und Kindergärten (wg. des Gesundheitsschutzes) sowie den Wegen mit besonderem Erholungscharakter (wg. der Imagebildung bei Einheimischen und Besuchern) zu starten.
Politz sieht Handlungsbedarf auch bei der Verwaltung: Die Straßenreinigungssatzung soll einer Prüfung unterzogen werden, damit der Rat umgehend beschließen kann. Außerdem soll Installierung weiterer Hundekotbeutelspender und Mülleimer geprüft werden.

Montag, 20. Februar 2017

SPD Goslar will Goslar-App: "Mit modernen Medien den Besuchern Appetit auf Goslar machen"


Die SPD Goslar setzt sich für die umgehende Weiterentwicklung des App-Marketings für Goslar ein. Martin Mahnkopf, Fraktions-Vize: „Wir müssen schnellstens zu einer umfassenden „Goslar App“ kommen. Es gibt bereits genügend Beispiele für den großen Nutzen (Braunschweig, Hamburg).“ In der Begründung listet die Fraktion Details auf: Es geht um aktuelle Wegweiser auf interessante Gebäuden, Museen, Veranstaltungen, Gastronomie und öffentlichen Verkehrsmitteln. Da die GMG bereits erfolgreich die App „Natur erleben“ eingeführt hat, sollte man das Format nutzen und weiterentwickeln. Mahnkopf schwebt insbesondere eine intelligente Vernetzung mit den „Goslarer Schwergewichten“ vor: Kaiserpfalz
mit dem zukünftigen Pfalzquartier, das UNESO-Welterbe mit dem Rammelsberg, die
Altstadt Goslar, die Urlaubsquartiere Hahnenklee und Vienenburg.
Solch eine Goslar-App erleichtert die Reise- und Freizeitplanung und ist ein hilfreicher Begleiter
und Wegweiser für Touristen: „Wir wollen, dass eine attraktive „Entdecker-App“ aufgebaut wird“. In der ersten Stufe sollte die App enthalten:
Digitaler Kultur-Stadtführer für die Westentasche
Standorte von Kunstwerken, Denkmälern, Gebäuden etc, mit mehrsprachigen Informationen
(Thema: AudioGuides für unterwegs)
Begleiter auf einer kulturellen Entdeckungstour und zur bequemen Recherche von zu
Hause oder unterwegs.
Buchung von Online-Tickets für Veranstaltungen, Museen etc., ggf. mit Angebot von
Restplätzen, besonderen Online-Tarifen
Links zu Restaurants und Hotels, bestmöglich mit Online-Reservierung
Einkaufsführer

Montag, 13. Februar 2017

Stadtteilverein Jürgenohl: Einladung zum Versammlung am 07.März

Mario Tippe, Vorsitzender des Stadtteilvereins lädt alle interssierten Bürger zur nächsten Sitzung ein:

Datum:     Dienstag,07.03.2017
Ort:           Little Italy, Danziger Straße, Jürgenohl
Uhrzeit:   19.00 Uhr
Auf der Tagesordnung
1. Gemeinsames Fest der Stadtteilvereine und Bürgergemeinschaften
2. Antrag an die Stadt Goslar auf finanzielle Unterstützung der Stadtteilvereine und Bürgergemeinschaften.

Freitag, 10. Februar 2017

SPD Goslar für Spielstätte in der Innenstadt

In ihrer Fraktionssitzung am 06.02. hat sich die SPD-Fraktion intensiv mit dem Thema einer modernen Spielstätte für Kunst und Kultur auseinandergesetzt. Am Ende wurde klar: Den größten Nutzen hätte Goslar von einer Multifunktionshalle vor der Kaiserpfalz. Eine Spielstätte in der Aula der Goldenen Aue ist weder atmosphärisch noch finanziell vorstellbar und die vorgesehenen Räumlichkeiten im Rammelsberg sind letztendlich nicht groß genug. Deshalb verfolgt die SPD jetzt konsequent das Ziel, mit dem Investor Tescom, dem TfN und mit weiteren Beteiligten über ein entsprechendes Angebot in der anvisierten Kunsthalle im Pfalzquartier zu verhandeln.
Martin Mahnkopf hatte ein Argumentationspapier ausgearbeitet:
  • Die Entwicklung des Pfalzquartiers mit einem Kaiser-Museum, Kunstforum, Dompark und einemneuen Hotel bietet in Verbindung mit einer Multifunktionshalle neue Perspektiven und touristische Synergien an einer exponierten Lage.Nach der bedauerlichen Aufgabe des Odeon-Theaters bietet das geplante Gebäude vor der Kaiserpfalz neue Möglichkeiten, einen Großteil der TfNAngebote wieder in Goslar anbieten zu können. 
  • Das TfN ist nach wie vor an einer festen Theaterspielstätte in Goslar interessiert, wenn diese den Anforderungen an ein modernes Kulturhaus gerecht wird. Für einige Programmangebote wären Flächen für ein Orchester einzuplanen (evtl. ein Orchestergraben).
  • Das wirtschaftliche Risiko würde - wie beim geplanten Odeon-Kooperationsvertrag –beim TfN liegen. 
  • Der neue Betreiber könnte neben den TfN-Angeboten weitere Veranstaltungen generieren (Musik, Tagungen etc.). Bei der Nutzung der Aula Goldene Aue wären diese Synergien nicht gegeben bzw. das Risiko nicht beim TfN, sondern allein beim Betreiber (wohlmöglich bei der Stadt Goslar).
  • Für Goslar wäre ein erweitertes TfN-Angebot, quasi in der Innenstadt ein wichtiger kultureller Baustein in zentraler Nähe.
  • Das Pfalzquartier bietet im Sommer hervorragende Außenflächen mit einer einzigartigen Kulisse für Outdoor-TfN-Angebote. 
 Gut leben in Goslar. SPD.